Immobilienmarkt Stuttgart: Eigentumswohnungen ab 120qm dringend gesucht

Wenn es etwas gibt, das Wohnungskäufer in Stuttgart momentan wirklich dringend wollen, dann sind das Eigentumswohnungen ab 120qm. In diesem Segment ist die Nachfrage derzeit in Stuttgart am Höchsten.

Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Wohnimmobilienmarktbericht von Engel & Völkers. Das Immobilienunternehmen hat sich mit der Wohnungssituation im gesamten Bundesgebiet beschäftigt und dabei auch den Stuttgarter Wohnungsmarkt intensiv unter die Lupe genommen.

Elegantes Neubauprojekt in Stuttgart: Das Rosenberg. Foto: Pflugfelder Immobilien

Elegantes Neubauprojekt in Stuttgart: Das Rosenberg. Foto: Pflugfelder Immobilien

Das Ergebnis ist wenig überraschend: Nach wie vor ist die Wohnungssituation in der mittlerweile rund 600.000 Einwohner zählenden Schwabenmetropole angespannt, Neubauvorhaben wie das „Rosenberg“ auf unserem Foto sind ein Tropfen auf den heißen Stein. Und immer mehr Stuttgarter haben sich mit den höheren Wohnungspreisen in der Stadt arrangiert, das heißt, sie sind bereit, diese zu zahlen. Insgesamt hat die Anzahl der verkauften Eigentumswohnungen in 2014 in Stuttgart abgenommen, das Transaktionsvolumen hingegen ist um 27 Millionen Euro gestiegen.

Stuttgarter kaufen in Konstanz?

Was die Studie ebenfalls ergeben hat: nicht wenige Wohnungskäufer aus Stuttgart zieht es zum Kaufen nach Konstanz. In der beliebten Bodensee-Metropole steigen die Preise für Wohnungen und Häuser derzeit rapide an. Aber zurück zum Wohnungsmarkt in Stuttgart, wo den Experten zufolge die Immobilienpreise im Vorjahr nur moderat gestiegen sind. Zumindest in gewissen Wohnlagen.

Moderate Kaufpreise in einfachen und sehr guten Lagen

Wie die aktuelle Marktstudie jetzt ergeben hat, sind die Quadratmeterpreise in einfachen sowie in sehr guten Stuttgarter Wohnlagen in den vergangenen 12 Monaten moderat geblieben. Es sind die mittleren bis guten Lagen, deren Preise in die Höhe schießen. So kostet der Quadratmeter in Wohnlagen wie zum Beispiel Degerloch nicht mehr mindestens 2.500 Euro, sondern nunmehr mindestens 3.500 Euro. Dasselbe gilt für gute Lagen wie Stuttgart-Süd.

Heiß begehrt und immer teurer: Einfamilienhäuser und Penthouses in Bestlagen

Keine Frage: wer es sich irgendwie leisten kann, zieht in ein freistehendes Einfamilienhaus im Grünen oder – wenn man es trendiger mag – in ein schickes Penthouse. Entsprechend ziehen die Kaufpreise in diesen Segmenten rasant an. Gemessen an den bundesweiten Transaktionsvolumina für Einfamilienhäuser liegt Stuttgart mittlerweile hinter Bremen und Köln auf Rang 6.

Die beliebtesten Wohnlagen in Stuttgart

Nach wie vor sind es die Höhenlagen auf dem Killesberg oder die Gänsheide und der Bobser, die zu den bevorzugten Wohnlagen gehören.

Feuerbach im Visier der Investoren

Gefragt ist auch Feuerbach – nunmehr nicht ausschließlich bei Eigennutzern; immer mehr Kapitalanleger haben ein Auge auf diesen Stadtteil geworfen. Die Preisentwicklungen bleiben dann mal abzuwarten – nicht nur in Feuerbach.

Der Wohnungsknappheit zum Trotz: jeden Monat stehen neue interessante Bauvorhaben in Stuttgart zum Verkauf. Auf dem neubau kompass finden Sie ständig aktualisiert Neubauwohnungen und Häuser im Großraum Stuttgart.

Mehr über das auf unserem Foto dargestellte Neubauprojekt „Das Rosenberg“ finden Sie hier