Großraum Stuttgart: Hunderte Hektar Bauflächen in petto

Von Wohnungsknappheit in Stuttgart wird in Immobilienkreisen viel gesprochen. Dabei gibt es im Großraum jede Menge Platz für neue Baugebiete. Das hat der Verband Region Stuttgart (VRS) jetzt vorgelegt. Er fordert die Kommunen auf, sich bei der Erschließung dieser Gebiete entsprechend zu beeilen.

Der Verband hat insgesamt 41 regionale Schwerpunkte ausgemacht, die sich für eine künftige Wohnbebauung eignen würden. Davon fanden bislang 270 Hektar Eingang in Flächennutzungspläne und 85 Hektar sind bereits so weit, dass hier Wohnungen für ca. 8.000 Menschen entstehen könnten. Dazu gibt es ca. 120 Hektar freie Fläche, für die noch keine Pläne oder Beschlüsse existieren. Eine Fläche, auf der rund 10.000 Menschen leben könnten. Ebenso verfügen 179 Kommunen in Baden-Württemberg über 65 Flächengebiete mit insgesamt jeweils über 5 Hektar Wohnbaureserven.

Gründe für nicht genutztes Flächenpotenzial

Der VRS, zu dessen Kernaufgaben die Entwicklung der Metropolregion Stuttgart gehört, hat Städte und Gemeinden zur Nutzung bzw. Nicht-Nutzung ihrer freien Bauflächen befragt.  Als Gründe dafür wurde von Seiten der Kommunen angegeben, dass Einschränkungen durch Naturschutz bestehen, die Grundstückseigentümer nicht verkaufen wollen und die Bereitstellung erforderlicher Ausgleichsflächen sich verzögert. Weitere Angaben waren Probleme mit Lärmschutzforderungen,  lange Verfahrensdauern bei der Grundstücksvergabe und geänderte städtebauliche Pläne.

Zudem ist es auch in Stuttgart so, dass Genehmigungsverfahren oft bis zu einem Jahr in Anspruch nehmen. Mit diesen Verzögerungen werde die Entwicklung der Region unverhältnismäßig lange dauern, bemängelt der VRS. Das ist kein neues Thema in Deutschland. In München zum Beispiel startete dieses Jahr ein Programm, um Baugenehmigungen schneller zu erteilen. Dazu stellte die Stadt neue Mitarbeiter ein und brachte neue Projektpläne auf den Weg.  In Stuttgart könnte dies aufgrund der positiven wirtschaftlichen Entwicklung ebenso möglich sein. Das Thema steht auf dem kommenden Wohnungsbaugipfel jedenfalls auf der Tagesordnung.

Der neubau kompass informiert Sie, wo es mittelfristig neue Bauvorhaben in Stuttgart und im Großraum gibt.