In bester Citylage: Neubauprojekt mit Fassadenbegrünung

Dass der Neubau-Standort Stuttgart immer trendiger wird, zeigen aktuell die Pläne zur „Calwer Passage“. Bis Ende 2020 will die Ferdinand Piëch Holding das Quartier in bester Innenstadtlage von Stuttgart neugestalten. Geplant sind Läden, Büros und Neubauwohnungen. Dabei wird es auch begrünte Fassaden geben. Das gilt derzeit als topmodern bei Neubauvorhaben und umweltfreundlich ist es auch.

 

Zugegeben, die Vorbereitungen für dieses Projekt dauerten länger. Vier Jahre sind vergangen, seit die Ferdinand Piëch Holding das Gelände von der Württembergischen Lebensversicherung gekauft hat. Damals sollte die Calwer Passage abgerissen werden. Dem stand jedoch eine Prüfung des Amtes für Denkmalschutz entgegen. Schließlich stammen einige Gebäude des Ensembles aus den 70er Jahren und gelten im Sinne des Denkmalschutzes als erhaltenswert. Entsprechend wurden auch die denkmalschutzrechtlichen Aspekte in die derzeitigen Planungen integriert.

Jetzt steht fest, dass die Struktur der Calwer Passage, ihre Ladenzeile mit kleinen Einzelhändlern, erhalten bleibt. Dazu hat nicht zuletzt die große Beliebtheit vom Zwischennutzer FLUXUS beigetragen. Die innovativen Geschäfte in der Passage zogen zahlreiche Besucher, auch von außerhalb der Stadt, in die Passage. Ergänzend zu den kleinen Läden wird es Neubauten geben für Büros, größere Läden und für 17 Neubauwohnungen. Ende 2020 soll der Neubau an der Calwer Passage fertig sein. Ein Hauptmieter des Neubaus ist die Anwaltssozietät CMS Hasche Sigle. Sie mietet für ihre Büros eine Fläche von 10.000 Quadratmetern an und zieht damit nun von Degerloch in beste Citylage.

CalwerPlatz_copyright piechholding

Innenhof der Calwer Passage. Bild: Ferdinand Piëch Holding

Begrünte Fassaden – vertikal und horizontal

Seit Neuestem sind grüne Gebäudefassaden Trend und das weltweit. Ein Spezialist dafür ist ingenhoven architects aus Düsseldorf. Die Rheinländer gestalteten in Singapur das Projekt „Marina One“, welches Ende 2017 eröffnet wird. „Marina One“, ein hochverdichteter Gebäudekomplex aus vier Hochhäusern, umschließt die Mitte „Green Heart“, ein sich über mehrere Stockwerke erstreckender öffentlicher begrünter Raum. In Berlin eröffnete Ende Oktober eine eigene Ausstellung zum „Marina One“ mit dem Titel „Green Heart“. Zu sehen ist diese Präsentation im Aedes Architekturforum noch bis Ende November in der Hauptstadt. Adresse: Christinenstraße 18-19, 10119 Berlin.

5-gross

Neubau in exzellenter Lage: COSMO Stuttgart. Bild: Mair & Goyke Prime Estates GmbH

Zurück nach Stuttgart: auch in der Calwer Passage setzt ingenhoven architects auf eine begrünte Fassade mit horizontaler und vertikaler Bepflanzung. Womöglich geht es nicht ganz so spektakulär zu wie bei „Marina One“, zu erwarten ist dennoch eine optisch hochwertige Fassade mit gezielter Begrünung. Titel und Beitragsbild geben erste Eindrücke von der Neugestaltung der Calwer Passage. Die Begrünung soll einen wichtigen Beitrag leisten zur Verbesserung des Stadtklimas in der Innenstadt und zur Lärmverringerung. Auch sehen begrünte Fassaden einfach schöner aus, da sind sich viele Stuttgarter einig.

Die Calwer Passagen befinden sich in bester Citylage von Stuttgart. Ebenfalls an einem begehrten Standort entsteht im Europaviertel das Neubauvorhaben „Cosmo Stuttgart“.

Finden Sie weitere Neubauvorhaben in Stuttgart auf dem neubau kompass

Titelbild: ingenhoven architects