Standort-Tipps für Kapitalanleger in Baden-Württemberg

Einmal im Jahr untersucht die Research-Abteilung des Immobilienanbieters Dr. Lübke & Kelber die Entwicklung der Immobilienmärkte in Deutschland für Kapitalanleger. Intensiv befassten sich die Immobilien-Experten im letzten Monat mit dem Wohnungsmarkt in Baden-Württemberg. So gibt es unter den Städten im Bundesland neue „Hidden Champions“, die man Investoren potenziell empfehlen kann.


Zum Beispiel Pforzheim. Weniger als 50 Kilometer von Stuttgart entfernt, ist hier auch im Neubau-Bereich eine renditestarke Kapitalanlage über der ermittelten Mindestrendite durchaus möglich. Um ein Ranking der interessantesten Städte hinsichtlich der Kapitalanlage in Baden-Württemberg herzustellen, legt Dr. Lübke & Kelber insgesamt zwölf Kriterien zugrunde. Dazu gehören Daten zur Bevölkerungsentwicklung, zur sozioökonomischen Entwicklung (u.a. Quote der Erwerbstätigen in der Stadt und Anzahl lukrativer Arbeitgeber), Daten zum Wohnungsmarkt, aktuelle Kaufpreise und insbesondere die Wohnungsnachfrage in der jeweiligen Stadt. Anhand dieser Punkte können Analysten dann einen standortabhängigen Risikozuschlag erstellen. Ergänzt um die Faktoren Kaufnebenkosten und risikoloser Zinssatz entsteht so auch die Mindestrendite.

leonberg

Neu im Großraum Stuttgart: Obere Burghalde in Leonberg. Bild: Bietigheimer Wohnbau GmbH

Die Mindestrendite unter Berücksichtigung des jeweiligen Risikos gilt als wichtiges Kriterium für Standortempfehlungen. „Hidden Champions“, Städte der B-Kategorie, die noch nicht im Bewusstsein von Kapitalanlegern präsent waren, sind in diesem Jahr in Baden-Württemberg Mannheim, Ulm und Pforzheim.
Auffällig ist, dass die Mindestrendite in einigen A-Städten wie Stuttgart, Tübingen und Konstanz gar nicht mehr überall erzielt werden kann. Je nach Lage schießen die Preise für Neubau-Immobilien derart in die Höhe, dass in der Verrechnung von Eigenkapitalquote und Zinssatz gar keine interessante Mindestrendite mehr übrigbleibt. Deshalb geht die Empfehlung derzeit in die Richtung, stärker in mittleren Wohnlagen zu investieren.

B-Städte holen auf

Insgesamt lässt sich folgendes Fazit aus der aktuellen Untersuchung von Dr. Lübke & Kelber ziehen: Risikoarmes Investment ist in Stuttgart, Böblingen, Waiblingen und Ludwigsburg möglich. Wenn auch nicht alle Wohnlagen hier eine erfolgversprechende Rendite garantieren. Es lohnt sich, nach Wohneinheiten in mittleren Lagen Ausschau zu halten. Wer ein etwas größere Standort-Risiko in Kauf nehmen möchte und dafür die Aussicht auf gute Renditen genießen will, sollte B-Städte wie Pforzheim, Mannheim oder Ulm ins Auge fassen.

Quelle: Dr. Lübke & Kelber.

Unser Bild im Beitrag zeigt das Neubauprojekt „Obere Burghalde“ in Leonberg. Angeboten werden vor den Toren Stuttgarts 8 Eigentumswohnungen und neue Doppelhaushälften. Hier geht’s zum Exposé

Weitere Neubauprojekte in Stuttgart und Umgebung finden Sie auf dem neubau kompass.

Titelbild mit einem Ausschnitt von Pforzheim: pixabay